Felgen lackieren (Trockensatz)

Ich hatte mir ja bereits ein paar Regenreifen auf 16 Zoll Felgen zugelegt und die Felgen in schwarz matt lackiert (guckst du hier). Mein erster Satz Felgen waren jedoch 17 Zoll Felgen (guckst du hier), auf welche ich Semi-Slicks ziehen lassen wollte.

Im Frühling 2017 war es nun endlich soweit und ich konnte die 17 Zoll Felgen auch in schwarz matt lackieren und schlussendlich auch montieren. Das eigentliche Lackieren von Felgen habe ich bereits in einem vorherigen Post beschrieben (hier geht’s zum Post) und werde im Folgenden nicht genauer darauf eingehen. Es spielt übrigens keine Rolle, ob ihr 16 oder 17 Zoll Felgen lackiert, die Mengenangaben sind gleich. Bei mehreren Zoll Abweichung solltet ihr die Mengen an Dosen und Kleinkram jedoch anpassen.

Im Gegensatz zu meinen 16 Zoll Felgen hatten die 17 Zoll Felgen jedoch ein paar kleinere Bordsteinschäden, welche ich unbedingt vor dem Lackieren noch ausbessern wollte. Bei zu großen Schäden sollte man besser die Finger davon lassen und dies Profis erledigen lassen. Bei normalen Bordsteinschäden rund um den Felgenrand, kann man dies jedoch sehr leicht selbst wieder in Ordnung bringen.

 

Hier ist zuerst nochmal die Felge im Urzustand zu sehen. Die BMW-Felge vom Typ „Styling 96“ sieht meiner Meinung nach relativ wuchtig und marzialisch aus, also genau passend 😉
Eine weitere Besonderheit ist, dass die Felge in der Mitte eine Art kleine Radkappe hat. Diese werde ich mitlackieren, um sie dann wieder anbringen zu können. Negativ ist hierbei, dass die Typenbeschreibung der Felge direkt in der Mitte (sozusagen unter der Radkappe) steht. Wenn nun die Felge abgeschliffen und überlackiert wird, kann es sein, dass die Typenbeschreibung nur noch schwer zu lesen ist und der TÜV das gar nicht lustig findet. Deshalb habe ich mich entschieden beim späteren Lackieren den Mittelteil auszulassen und damit die Typenbeschreibung nicht anzufassen. Die Felge wird damit zweifarbig. Macht mir jedoch nichts aus, da später sowieso die Radkappe wieder darauf kommt und man damit den Unterschied nicht sieht.

 

Hier nun die fertig abgeschliffene Felge und Radkappe.

 

Bei näherer Betrachtung sind nun auch die Bordsteinschäden zu erkennen. Wie schon oben erwähnt, sind dies relativ leichte Schäden, die einfach repariert werden können. Die Schäden und deren direkte Umgebung auf der Felge sollten erst mal grob abgeschliffen werden (wie auf dem Bild), danach sieht der Schaden auch nur noch halb so wild aus.

 

Zum Füllen der Einkerbungen nehme ich einfachen Kombi-Spachtel. Der Spachtel kann direkt verarbeitet werden und muss nicht erst angemischt werden. Des weiteren hält er bombenfest. Er ist allerdings nur für kleinere Unebenheiten zu empfehlen. Bei Löchern, die mehrere Millimeter tief sind, würde ich zuerst Füllspachtel und eventuell nur als letzte Schicht den Kombi-Spachtel verwenden.

 

Der Spachtel kann ruhig etwas dicker aufgetragen werden. Hauptsache die Fläche ist gut abgedeckt. Wichtig ist, dass der Spachtel danach immer erst antrocknen muss. Ich habe ihn einfach über Nacht trocknen lassen.

 

Nachdem der Spachtel getrocknet ist, muss er wieder geschliffen werden. Es wird das komplette überschüssige Material abgetragen, so dass wieder eine gleichmäßige und glatte Oberfläche entsteht. Das Bild zeigt die behandelte Stelle bereits nach dem Schleifen (mit normalem Schleifpapier).

 

Danach kann die Felge wie gewohnt (Link zum vorherigen Post) lackiert werden. Hier ist schon das Ergebnis zu sehen. Wie oben beschrieben habe ich die Mitte mit der Typenbezeichnung ausgelassen. Ich habe auch wieder das Design des Autos auf der Felge fortgeführt und einen Teil der Felge in blau foliert.

 

Hier seht ihr nun die ebenfalls lackierten und folierten Radkappen. Die Radkappen werden später mit einer Art Abzieher wieder entfernt. Dieser Abzieher muss jedoch auf der lackierten Felge angesetzt werden, welches auf Dauer die Lackierung zerstört (an der Radkappe links ist eine kleine Einbuchtung zu sehen). Deshalb habe ich an diesen empfindlichen Stellen die Felge nochmals mit Lackschutzfolie foliert (glänzt auf dem Bild etwas). Nun können durch den Abzieher keine Kratzer mehr in die Felge kommen.

 Anmerkung: Links auf der Felge ist auch eine kleine Blase vom Lackieren zu sehen. Bin halt kein Profilackierer 😉

 

Und so sieht das Ganze dann am Auto aus. Viel besser als vorher 😉