Teilfolierung II (Motorhaube) & Nummernschild für Wintersaison

Wie bereits angedeutet, möchte ich den kompletten Wagen folieren. In einem vorherigen Post hatte ich bereits das Dach in schwarz matt foliert (guckst du hier).

Als nächster Schritt war die Motorhaube, ebenfalls in schwarz matt, dran. Danach werde ich dann Stück für Stück den Rest des Wagens in einem auffälligem blau folieren.

Wie das Folieren genau funktioniert, habe ich bereits in dem oben verlinkten Post gezeigt, deshalb gehe ich hier nicht nochmal im Detail darauf ein. Ich habe dann natürlich wieder die gleiche Folie (von 3M) verwendet, wie für das Dach.

 

post_37_01_klein

So sah die Motorhaube noch dreckig und unfoliert aus. Wichtig ist, zuerst die zu folierenden Stellen ordentlich sauber machen.
Danach folgende Dinge demontieren:

  • Luftgitter oben an der Motorhaube (Demontage wird weiter unten beschrieben).
  • Kühlergrill (guckst du hier).
  • Wenn möglich das BMW-Symbol. Ich habe es nicht entfernt, da es bei mir sehr fest sitzt und ich mir nicht den Lack zerkratzen wollte. Wenn man das Symbol nicht vor dem Folieren entfernt muss man eben später sehr vorsichtig das Symbol ausschneiden. Auch kein Hexenwerk.

Am Auto ist auch meine neueste Errungenschaft, das Nummernschild für die Wintersaison und für BMW-Treffen zu sehen. Wenn das Auto später blau ist, wird das Nummernschild noch besser zur Geltung kommen. Wer jetzt bei „Bronco Buster“ an Wrestling denkt, ist bei mir vollkommen falsch!!!!

Allgemeine Definition:

  • Bronco ist ein wildes Pferd (ähnlich einem Mustang).
  • Buster ist derjenige, der das Pferd zureitet.

Für mich ist „Bronco Buster“ aber immer noch der Raumgleiter von Colt von den „Saber Riders“. Die Serie habe ich als Kind immer gerne geschaut und Colt war schon immer mein Idol 😉 Deshalb ist der BMW nun auch mein Bronco Buster 😉

 

post_37_02_klein

Hier habe ich die Motorhaube bereits zu 1/3 drittel foliert. Immer schön an den Fön denken, dann geht es gleich vieeeeeeel leichter.

 

post_37_03_klein

Parallel musste dazu natürlich das Luftgitter (sitzt oben in der Motorhaube) auch schwarz lackiert werden. Mein original Gitter war leider grau, welches dann nicht mehr zu der Folierung gepasst hätte. Die einzelnen Schritte zum lackieren wurden hier schon ein paar mal angesprochen (Link1, Link2). Das Bild zeigt einen Zwischenschritt, in welchem das Gitter gerade grundiert wurde.
Das Gitter ist ganz einfach zu entfernen:

  • Zuerst die Motorhaube aufmachen.
  • Dann die Kabel und Schläuche von den Spritzdüsen einfach abziehen.
  • Das Gitter nun vorsiuchtig ausklipsen.
  • Vom Gitter dann noch die Spritzdüsen ausklipsen, fertig.

 

post_37_04_klein

So sieht das nun schwarz matte Gitter dann fertig lackiert und wieder eingebaut aus.

 

post_37_06_klein

Und hier das Ganze fertig foliert. Natürlich bin ich kein Profi und es gibt wieder ein paar kleinere Staubeinschlüsse und Knicke in der Folie, aber mich stört es nicht 😉
Ich finde es übrigens nicht schön, wenn die komplette Motorhaube in schwarz foliert ist. Das gefällt mir beim E46 z.B. nicht besonders gut, dass die Motorhaube auch den Kühlergrill umfasst. Um dies optisch abzusetzen, habe ich die Umrandung des Kühlergrills teilweise schon in der Farbe foliert, in welcher später das ganze Auto foliert werden soll: blau. Sieht verdammt gut aus, finde ich. Besonders mit dem Gimmick, dass das blau noch bis zum BMW-Symbol geht. Das passt! Habe ich mir gut ausgedacht 😉 😉