Shortshifter

Bevor ich Anfang September die Getriebelager neu einsetzte (Link), hatte ich mir noch einen Shortshifter besorgt, um diesen auch gleich einbauen zu können.

Ein Shortshifter hat prinzipiell nur einen Zweck: er verkürzt die Schaltwege, um einerseits ein schnelleres Schalten zu ermöglichen, aber hauptsächlich ein sportliches Fahrgefühl zu vermitteln. Nun gibt es die verschiedensten Arten von Shortshiftern:

  • Die günstigen von Ebay, die einfach nur den Schlatweg verkürzen, und ziemlich schnell kaputt gehen (zumeist die billige Lagerung).
  • Die richtig guten aber auch teuren z.B. CAE Shifter, die wirklich ein effizienteres Schalten ermöglichen.
  • Und die Shifter, die von der Qualität und vom Preis in der Mitte liegen.

Einen Ebay Shifter wollte ich mir nicht gerade zulegen. Für einen CAE Shifter hatte ich nicht mal eben 600,- Euro irgendwo rumfliegen, demnach entschied ich mich für den Mittelweg. Hierbei griff ich zu einem Shifter, der von einem kleinen Motorsport-Ein-Mannbetrieb hergestellt wurde und mir die beste Preis-Leitung lieferte. Der Shifter konnte zudem auch noch in der Schaltwegverkürzung eingestellt werden.

Also machte ich mich zusammen mit dem Wechsel der Getriebelager auch gleich an den Einbau des Shortshifters.

 

So sieht erst mal der alte Shifter mit Schaltknauf aus. Dieser muss zuerst entfernt werden.

 

Zuerst den Schaltknauf mit viel Kraft noch oben abziehen. Dabei solltet ihr nicht gerade das Gesicht über dem Knauf haben. Dieser löst sich zwar spät, aber dann sehr schnell und ihr wischt euch selbst eine (ich rede aus Erfahrung 😉 ). Danach den Schaltsack aus Ledert einfach nach oben abstreifen. und schon seht ihr den alten Shifter.

 

Idealerweise dann die Plastikabdeckung mit den Fensterheberknöpfen abmontieren, den Schaumstoff und den Abdichtgummi entfernen. Der Gummi muss etwas „gezwungen“ werden 😉
Nun seht ihr den kompletten alten Shifter im Kugelgelenk bzw. mit dem Schaltgestänge. Darunter befindet sich die Gelenkwelle und darunter auch schon die Fahrbahn (auf diese müsstet ihr nun schauen können).

 

Hier nochmal alle Einzelteile, die demontiert werden müssen, um danach das Schaltgestänge zu demontieren.
Von links oben: Schaltsack, Abdeckung Fensterheberknöpfe, Schaumstoff und Schaltknauf, Gummidichtung und darunter noch ein paar Reste vom Teppich.

 

Jetzt muss das Auto aufgebockt werden und ihr müsst von unten ran. Etwa in der Mitte der Fahrzeugs findet ihr dann das Szenario wie auf dem Bild. Ihr seht die Gelenkwelle und darüber das Schaltgestänge. Am einfachsten könnt ihr das Schaltgestänge durch Demontage der Gelenkwelle herausnehmen. Es geht allerdings auch ohne Demontage der Gelenkwelle, das ist nur etwas fuzzeliger. Ich hatte keine Lust die Gelenkwelle und eventuell vorher den Auspuff zu demontieren, weshalb ich mich so an das Werk gemacht habe.
Als erstes kann (oben in dem Bild kaum zu sehen), der Schalthebel (Shifter) von der Schaltstange gelöst werden. Der Schalthebel kommt ja von oben durch das Auto nach unten. Die Schaltstange ist die Stange auf dem Bild, die dann vom Hebel nach links weggeht. Beide sind durch eine einfach Steckverbindung (mit einem Sicherungsclip) verbunden. Einfach ein wenig den Kopf verrenken bzw. euch den Sachverhalt ertasten. Der Clip kann relativ einfach durch einen Schraubendreher gelöst werden und dann die Schaltstange abgezogen werden.

 

Um nun den neuen Shortshifter einbauen zu können, musste ich die ganze Halterung des Schalthebels  demontieren. Bei den Ebay Shortshiftern wird eine Demontage nicht benötigt. Hier zieht ihr „einfach“ nur den alten Schalthebel aus dem Kugelgelenk und montiert den neuen. Mein Shortshifter hatte jedoch ein integriertes Gelenk, weshalb ich die ganze restliche Halterung nicht mehr benötigte bzw. es im Weg gewesen wäre.
Die Halterung zu demontieren ist jedoch mit montierter Gelenkwelle nicht einfach. Ihr müsst im Prinzip den rot markierten Clip nach oben drehen und dann nach links heraus ziehen.

 

Das Ganze ist einfacher, wenn man es im ausgebauten Zustand darstellt. Auf den Bildern seht ihr die ausgebaute Halterung am Ende gesichert durch den Clip (linkes Bild). Der Clip muss (am besten mit einem Schraubendreher und viel Geduld, da ihr kaum Sicht habt) um 90 Grad nach oben gedreht werden, damit er aus der Verankerung springt (rechtes Bild). Danach kann der Clip nach links entfernt werden und die Halterung komplett abgezogen werden.
Das Prinzip ist sehr simpel, jedoch ist die Umsetzung schwer, da ihr praktisch keine Sicht habt und keinen Hebel ansetzen könnt. Mit viel Geduld klappt es dann aber irgendwann.

 

Das ist jetzt der komplett ausgebaute Schalthebel mit der Halterung. Rechts sehr ihr den Clip von einem Bild weiter vorne. Nachdem der Clip entfernt ist, wird die Halterung einfach nur noch nach „hinten“ herausgezogen und ihr müsst die Halterung mitsamt Schalthebel an der Gelenkwelle herumfummeln und dann abnehmen. Auf dem Bild seht ihr auch links unten den besagten Clip, der den Schalthebel mit der Schaltstange verbindet. Zudem noch zwei gelbe Kunststoffscheiben, die jeweils als Puffer der Verbindung dienen. Beim zusammenbauen achtet bitte darauf, dass ihr diese Scheiben wieder mit einbaut bzw. besorgt euch am besten gleich neue, die kosten nicht viel.

 

Und so sieht das Ganze dann ausgebaut von oben aus.

 

Das war nun mein neuer Shifter. Er hatte drei Vorteile:

  1. Die Kürze des Schaltweges kann eingestellt werden (durch eine Mutter und ein Gewinde am unteren Teil des Shifters).
  2. Das alte Kugelgelenk mitsamt Halterung wurde nicht mehr benötigt, da der Shifter ein eigenes Uniball Gelenk hat.
  3. Ich musste keine Löcher in den Getriebetunnel bohren, da der Schifter mit einer Gegenplatte eben in diesen geklemmt wurde.

 

Um den Shifter zu positionieren, bedarf es allerdings zwei Personen. Eine Person liegt unter dem Auto und hält die Gegenplatte an, die zweite Person sitzt im Auto und schraub von oben die Gegenplatte fest. Auf dem Bild sieht man ganz leicht den neuen, bereits im Getriebetunnel festgeklemmten Shifter und direkt vorne das Schaltgestänge. Nun muss nur noch dieses mit dem Shifter verbunden werden. Wie weiter oben beschrieben bitte die beiden Plastikscheiben nicht vergessen und vor allem den Sicherungsclip nicht vergessen (idealerweise auch gleich einen neuen besorgen).

 

Wenn dann auch im Innenraum wieder alles zusammengebaut ist, sieht es dann so aus. Ich habe übrigens den Abdichtgummi nicht wieder eingebaut. Dieser kann bei dem abgebildeten Shifter entfallen.

 

Erster Eindruck:
Ich habe den Schaltweg relativ kurz eingestellt (ca. 40%), und das merkt man auch. Es ist ein extrem ungewohntes, aber faszinierendes Fahrgefühl. Ich muss mich erst mal daran gewöhnen, werde aber wohl den Schaltweg wieder etwas verlängern (auf 50-60%). Gelohnt hat sich das Ganze auf jeden Fall. Das Fahrgefühl ist komplett anders und einfach nur gut. Allein schon der längere Schalthebel verkürzt den Weg, die die Hand zwischen Lenkrad und Schaltknauf zurücklegen muss. Und dann kommt dazu noch die Schaltwegverkürzung. Einfach faszinierend 😉 😉